Die besten Mama Journals

Journaling stärkt Mütter mental. Die vielen unbekannten Lebenssituationen mit Kind verursachen Stress. Es gibt  vorab keine „Mama Ausbildung“ für den Beruf Mutter. Mama Journaling dokumentiert die ersten Lebensabschnitte und gibt dir die Möglichkeit zu reflektieren. Du kannst dein Journal als dein „Schulbuch“  ansehen. Schreiben wird auch als Methodik in der Psychotherapie verwendet. Papier und Stift aktiviert alle 5 Sinne. Kreatives Schreiben verlangsamt den Gedankenfluss. Ordnung wird im Kopf geschaffen. Du fühlst dich befreit und glücklicher. 

Finde heraus welcher Mama Mentalität du bist.
 

Bonus: Erhalte dein Mama Kompass Journal als Download.

** Hinweis: Die markierten (**) Links auf aventu.de sind Affiliate Links. Das heißt für verifizierte Verkäufe wird eine Vermittlungsprovision von den Partnern bezahlt. Der Preis bleibt für DICH unverändert! Unsere ausgewählten Partnerprogramme kannst du im Impressum nachlesen. Es wurden alle Anbieter selbst getestet und selektiv auserlesen. 

DIE BESTEN MAMA JOURNALS
FÜR DIE VIER MAMA MENTALITÄTEN

Was ist das beste Mama Journal für eine NACHHALTIGE Mama ?

Beliebtheitsgrad
5/5
Das beste Tagebuchformat für eine Mutter, die gerne Andenken sammelt und sich weiterbildet, ist  ein Memoirenjournal.
 
Ich habe mich für das “Alles über mich” Ausfüllbuch entschieden. Vielleicht fragst du dich, warum du Zeit die du nicht hast für ein Ausfüllbuch aufbringen solltest. Ganz einfach! Selbstreflexion bietet Möglichkeit zur Weiterentwicklung. Unser Gehirn möchte auch nach der Schule noch gefordert werden. Erst kürzlich haben Neurologen herausgefunden, dass unser Gehirn bis ins Hohe Alter die neuronal Plastizität aufrecht erhält. Das heißt, unsere Synapsen , Nervenzellen und Gehirnareale ändern sich stetig. Benützen wir einen Teil des Gehirns nicht, verkümmert dieser. Daher ist Lebenslanges lernen wichtig. Selbstreflexion hilft inne zu halten. Gute  Planung beinhaltet auch das Evaluieren des derzeitigen IST Zustandes. 
 
RESILIENZ DURCH IST ZUSTAND
Dein Selbstwertgefühl steigt, beim Betrachten deiner Stärken, Errungenschaften und Fortschritte. Fragen an dich selbst ordnen deine Gedanken und zeigen dir Schwächen auf. Dein Weg wird klarer. Was brauche ich noch? Was habe ich schon? Wohin bin ich unterwegs? Wohin möchte ich eigentlich? Erfahrungen die wir in der Kindheit erlebt haben prägen uns. Hast du dich selbst dabei ertappt, dein Kind mit einem Satz zu ermahnen, den auch deine Eltern dir immer gesagt haben? „Zieh dich warm an, sonst verkühlst du dich“ zum Beispiel. Wir werden von unserem inneren Kind, Unterbewussteins, ES, inneres Team, Seele oder wie auch immer du es nennen möchtest beeinflusst – Ohne es bewusst wahrzunehmen. Memoiren helfen tief ins innere zu graben. Kombiniert mit einer Medititationsübung, einem Trancezustand, einer Fantasiereise in dein Inneres verbringt das Memoire Wunder. Du erhältst Klarheit und Resilienz. 
 
HINTERLASSENSCHAFT
 
Das beste an einem Memoire ist, du kannst dieses Buch nach deinem Tod deinem Kind vererben. Gedanken über den Tod schmerzen und machen Angst. Planung sollte aber nicht dort enden. “Wenn du dieses Video siehst bedeutet das, dass ich nicht mehr lebe…” kennst du bestimmt aus den Filmen. Dieses Memoire Journal ist ebenso ein Andenken für dein Kind. Eine Verabschiedung fühlt sich stets besser an. Bist du schon einmal gegangen ohne “Tschüss” zu sagen? Komisches Gefühl. Die Planung eines Begräbnisses ist für die Angehörigen eine Torture. Sie möchten trauern, nicht entscheiden welche Blumen deine Liebste war. Manche verzweifeln, weil ihnen klar wird, dass sie gar nicht wissen, welche Blumen das wären. Ein Memoire dient als Nachschlagewerk. Ich habe ganz am Ende eine Liste beigefügt, wie ich meine Beerdigung möchte. Der Trauerprozess ist hart genug.  Kinder sollten sich keine Gedanken über Farben, Vorlieben und Essen machen müssen. Selbstzweifel kommen auf und die Trauer steigt. Ganz am Ende ist auch meine Trauerrede eingeschrieben ins Memoire. Ja, sehr makaber, aber im Buch “Wenn morgen dein letzter Tag wäre” ist eine Übung eine Trauerrede zu schreiben. Nichts hat mir mehr geholfen herauszufinden was ich im Leben wirklich will, als diese Trauerrede zu schreiben. Der Tod ist nichts schönes. Er treibt uns aber an jeden Tag auszukosten. Plane über dein Leben hinaus und beschere deinen Kindern gemeinsame Familienmomente auch nach deinem Tod.
 
Wenn du das beste Memoire der Welt machen möchtest, verändere deine Perspektive. Was hättest du gerne von deinen Eltern über sie erfahren? Warum?  Bücher wie “Mama erzähl mal” boomen. Kinder nehmen ihre Eltern als Vorbild. Unterbewusst nehmen Kinder Eigenschaften ihrer Eltern auf. Irgendwie erzählen Eltern aber selten von ihrer Kindheit. Hilf der Entwicklung deines Kindes mit deinen Memoire. Vielleicht werden Entscheidungen, Eigenschaften, Ereignisse klarer.
 

Mit dem Memoire kannst du sicher gehen, dass…

  • du deinen Kind etwas wertvolles vererbst, dich mit einem “Tschüss” verabschiedest und den den Abschied leichter macht
  • du dich während deiner Lebzeiten selbst kennenlernt und weiterentwickelst 
  • du ein zusätzliches Kommunikationstool zur Verfügung hast. Kinder verstehen vielleicht erst nach deinen Kindheitserzählungen, was deine Beweggründe waren.
  • du in einen Flow Zustand kommst und deine derzeitigen Alltagsprobleme vergisst. 

TIPP: Schreibe ehrlich! Es ist zu intim. Du möchtest es niemanden lesen lassen. Auch gut! Behalte es für dich. Wichtig ist: Belüge dich nicht selbst beim Schreiben. 

Hier weitere Ideen für dein Memoire:
  1. Storytelling, überlege dir eine Geschichte als roten Faden. 
  2. Doodle malen, male kleine Doodle Skizzen. 
  3. Handlettering, lerne schreiben neu. Versetzt dich in die Lage deines Kindes. 
  4. Haiku Gedichte, notiere tägliche kleine Dreizeiler als Gedicht. 
Wie deckt dieses Journal die vier Bedürfnise ab?
Körper/Selbst =Genuss 70%
Sein/Andere = Bindung  90%
Geist/Spirit = Anerkennung  100%
Tun/Arbeit = Selbstbestimmung 60%

PS: Es handelt sich bei den Links auf der Webseite um Affiliate Links. Als Amazon Affiliate Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Was ist das beste Mama Journal für eine ORGANISIERTE Mama? 

Beliebtheitsgrad
5/5
Das beste Journal für eine Mutter, die Arbeit, Familie, Haus koordinieren möchte und bei der Zielerreichung Top Priorität hat, ist ein Erfolgsjournal. 

Dein Kalender ist dein bester Freund. Das Erfolgsjournal ist ein Tool, dass dich zusätzlich bei deiner Zielerreichen unterstützt. Kennst du diesen Moment: Es schlägt Mitternacht. der  01.Jänner bricht an. Deine Vorsatzliste ist lang und deine Motivation reicht so hoch hinauf wie die Feuerwerkskörper fliegen. Dann, der ernüchternde Blick in den Kalender im Monat März. Einige der Vorsätze werden schon über Board geworfen. Das Gehirn ist ein Gewohnheitstier. Die neuen Synapsen und Bahnen im Kopf müssen erst gelegt werden. Dazu benötig es die folgende Dinge: 1. Auslöser, 2. Routine, 3.rasches Feedback als Belohnung, 4. Pläne (=Erfolgsjournal)

ZIELE ERREICHEN MIT NEUEN GEWOHNHEITEN

Jeder Mensch hat Gewohnheiten. Abends zu lange fernsehen, Kaffe trinken nach 16:00, Partner stets korrigieren, um nur einige zu nennen. Rituale und Gewohnheiten tragen dazu bei, das Arbeitsgedächtnis des Gehirnes zu entlasten. Wir brauchen somit Gewohnheiten, sonst wären wir um 12:00 bereits ausgelaugt und unsere Gehirnkapazitäten erschöpft. Die Tatsache Mama zu sein zerrt bereits an unserer Kraft. Du, als Mama musst deine Kapazitäten noch besser einteilen, als sonst jemand auf der Welt. Gewohnheiten, Ziele und Rituale sind daher unabdingbar. Erfolgsjournale können als Auslöser einer Gewohnheit dienen. Zuerst verschaffst du dir einen Überblick des Tages, danach hängst du gleich eine neue Gewohnheit an. Beziehungsweise ist deine erste neue Gewohnheit bereits jeden Morgen in ein Journal zu schreiben. Schreiben und Gedanken ordnen macht glücklich. Probiere es aus! 
PS: Mehr zur Gewohnheitsänderung erfährst du im Mama Kompass.
 
 

AGILES FAMILIENMANAGEMENT 

Nach meiner Karenz habe ich das Diplom zur PMA Projektmanagerin abgeschlossen. Neugründung einer Familie ist wie ein Projekt. Die Definition von PMA:: „Projekte sind komplexe, meist neuartige, riskante und für das Projektdurchführende Unternehmen eine bedeutende Aufgabe. Sie sind zieldeterminierte Aufgaben, da die Ziele unter Konkretisierung des Leistungsumfangs, der Termine, der Ressourcen und der Kosten zwischen den ProjektauftraggeberInnen und den ProjektmanagerInnen vereinbart werden.“ 
Komplex: definitv!
neuartig: Erstgeborenes, ja! 
Riskant: Gefahren lauern überall. 
Aufgaben: Zahlreich vorhanden – schlafen legen, wickeln, füttern, lehren und finanziell unterstützen. 
Zieldeterminiert: mit 18 Jahre Eigenständig (Aber Mutter bist du ein Leben lang, also Zielende: bis nach dem Tod. Die Dauer eines Projektes sollte aber nicht länger als 5-10Jahre dauern. Deshalb wird Projekt Familie in Teilprojekte untergliedert. Das heißt jeder neue Abschnitt ist für sich ein neues Projekt: erstes Lebensjahr, Kindergarten, Schule… )  
Ressourcen: Freunde, Partner und Großeltern und Kosten: Ich glaube du weißt selbst wie viel ein Kind kostet. 
Projektauftraggeber: Dein Kind gibt dir den Auftrag es groß zu ziehen.
Projektmanagerin: restliche Familie. Projektleiterin: Du! 
PMA ist aber zu starr für die Familienplanung. Familien müssen agil handeln. Canban Boards statt starres Wasserfallsystem. Erfolgsjournal bieten dir die Möglichkeit jeden Tag agil, den Tag neu zu gestalten, dabei aber das große Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. 
Im Mama Kompass habe ich ein Projekthandbuch ausgefüllt für die Familie. Es gibt dir einen roten Faden in die Hand. Die Perspektive zu ändern und eine Familie wie eine Organisation zu sehen wird vieles klären. 
 
Wenn ihr das beste Erfolgsjournal  der Welt machen möchtet, befüllt es jeden Morgen beim Frühstück gemeinsam. Seht es als euer morgendliches Jour Fix. Projektmitglieder sind motivierter und helfen eher mit, wenn sie auch in den Projektplan miteinbezogen werden. Kinder ab 2 Jahren sind durchaus fähig ihren Beitrag zu leisten. 
 
Mit deinem Erfolgsjournal kannst du sicher gehen, dass…
  • du deine und ihr eure gemeinsamen Ziele erreichst
  • alle Projektmitglieder der Familie wissen, wohin der Weg geht
  • du schlechte Gewohnheiten mit neuen ersetzt 
  • dein Kind Planung und Organisation spielerisch lernt 
 
TIPP: Du kannst dir dein eigenes Erfolgsjournal auf Pixum als Fotobuch gestalten. 
 
Hier weitere Ideen für dein Erfolgsjournal:
  1. Neurologische Bücher, zuerst musst du verstehen wie dein Gehirn und das deines Kindes funktioniert. Angemessene Kommunikation und Ressourcenmanagement empfinde ich als wichtigste Aufgabe einer Projektleiterin und Mama. 
  2. Fotos, dienen als visuelle Reize, dringen ins Unterbewusst sein ein und helfen Kindern Ziele besser zu verstehen. Mehr zu Vision Boards erfährst du im Mamam Kompass. 
  3. Kalenderkarten, dieser Kalender von den kartenmacherei lässt sich wie agile Kärtchen auf den Tisch auflegen, ins Journal einlegen, auf den Tisch stellen. 
  4. Laminiergerät, ja ich bin auch gegen Plastik. Doch einmal laminiert, in Kombination mit einem abwaschbaren Stift sind Pläne und Menükarten wiederverwendbar und verschont Papier.
Wie deckt dieses Journal die vier Bedürfnise ab?
Körper/Selbst = Genuss 60%
Sein/Andere = Bindung  80%
Geist/Spirit = Anerkennung  95%
Tun/Arbeit = Selbstbestimmung 100%

PS: Es handelt sich bei den Links auf der Webseite um Affiliate Links. Als Amazon Affiliate Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Beliebtheitsgrad
5/5
Das beste Mama Journal für eine Mutter die, entspannt und jeden Tag glücklich starten möchte, ist ein Glückstagebuch.  
 
Wann warst du das letze Mal für etwas richtig dankbar? Wann hattest du das letzte Mal ein wohlig, warmes Gefühl im Körper aus Dank? Unser Kopf erinnert sich leider leichter an schlechte Ereignisse. Früher war es wichtig sich zu merken, wo, wann und wie der Säbelzahntiger angreift. Heutzutage benötigen wir diese negativen Erinnerungen kaum. Das weiß unser Gedächtnis aber leider nicht. Daher musst du in deine Synapsen- und Nervenzellenbildung aktiv eingreifen. Halte inne beim Einschreiben. Glücksmomente benötigen länger um im Langzeitgedächntis anzudocken. Schreibe deinen Dank jeden Morgen in dein Tagebuch und fühle für ein paar Minuten, diesen Dank in dir. Dein Körper wird dir danken mit Endorphienen. Näheres zu Dankbarkeit und neurologischen Studien zum Thema erfährst du im Mama Kompass. Der Umfang würde diesen Artikel sonst sprengen. Danke, dass du bis hierher gelesen hast! 
 

ACHTSAMKEIT 

Sitzt du manchmal da und erinnerst dich an die Momente im Liegestuhl am Strand mit deinem Geliebten? Wie du achtsam, den Meerwellen zugesehen hast, den Sand unter deinen Füßen wahrgenommen hast und die Sonnenstrahlen auf deiner Haut dich kitzelten? Es viel leichter achtsam zu sein. Du hattest Zeit nur für dich. Jetzt bleibt dir kaum Zeit, zu atmen. Überall lauern Gefahren für dein Kind das gerade das Laufen lernt, gerade über die Straße will oder einfach aufs Meer zu läuft ohne Schwimmflügerl. Das Glückstagebuch verschafft dir diese achtsame Zeit. Es holt dich ins HIER UND JETZT zurück. Seit ich Mutter bin denke ich pausenlos, an die Zukunft und an all die To-Dos. Ich bin nicht mehr NUR für meine eigenen To-Dos zuständig, sonder auch für die meines Kindes. Windeln kaufen, Gewand beim Kiga abliefern, Abholen-Bringen, Essen punkt 12:00, Schlafenszeiten mit Familienbesuchen koordinieren und vieles mehr. Die ersten 10 Minuten des Tages gehört die Zeit nur mir und meinem Glückstagebuch. Jeder Tag bringt einen neuen Anfang und du solltest ihn glücklich starten. Studien haben bewiesen, das der Start in den Tag eine große Auswirkung auf den weiteren Verlauf hat. Starte ihn achtsam und glücklich! 

Mit dem Glückstagebuch kannst du sicher gehen, dass…
  • du mit mehr Motivation aus dem Bett steigst
  • sich deine Beziehung zu deinem Kind und deinem Partner stärkt
  • du deinen psychischen Zustand selbst durch Poesietherapie in die Hand nimmst  
  • dich selbst reflektierst und dich dabei persönlich weiterentwickelst 
TIPP: Gestalte dein eigenes Journal. Melde dich zum Mama Kompass an und erhalte eine Step-by-Step Anleitung für die Erstellung. 
 
Hier weitere Ideen für das Glückstagebuch:
  1. Bullet Journaling DIY, du kannst alles von Grund auf selbst gestalten (Zeitaufwendig, für Mütter würde ich ein vordefiniertes Journal empfehlen. Aber es kann auch ein Hobby werden und dich in den FLOW versetzen. Bist du ein Maltalent, dann kauf dir Notizbuch und Stifte und leg los.) 
  2. Achtsamkeitskarten, lass dein Kind jeden Tag eine neue ziehen und platziere sie präsent in eurem Wohnraum.   
  3. Zitatbuch, Motivationssprüche bilden neurologisch und geben dir Power! 
  4. Kreative Schreibübungen,  sie helfen dir Gedanken zu ordnen. 
Wie deckt dieses Journal die vier Bedürfnise ab?
Körper/Selbst = Genuss 100%
Sein/Andere = Bindung  30%
Geist/Spirit = Anerkennung  80%
Tun/Arbeit = Selbstbestimmung 90%

Was ist das beste Mama Journal für eine SOZIALE Mama?

Beliebtheitsgrad
5/5
Das beste Mama Journal für eine Mutter die Wert auf Gemeinsamkeit legt sind Freundschaftsjournale.
„Was ich an dir Liebe…“ Ausfüllbücher zum Beispiel. Es gibt unzählige Varianten für jede Person, Freundin, Arbeitskolleginnen, Eltern, Kinder, Partner und vieles mehr. Soziale Mütter haben einen großes Netzwerk. Diese Bücher werden gerne hergeschenkt – zum Ausfüllen. Die beschenkte Person füllt es wahrscheinlich nicht aus. Der Klassiker! Nimm diese Bücher zum Anlass für deine Selbstreflexion. Unsere Beziehungen sagen mehr über uns aus als wir vermuten. Nicht umsonst gibt es im Coaching die Methodik Famielenbrett. Außerdem gibt es einen Überraschungseffekt, wenn du die Bücher ausgefüllt herschenkst. 
 

DORF AUFBAUEN

Familien  brauchen ein Dorf, um ein Kind großzuziehen. Statt Stresshormone werden Bindungshormone ausgestüttet. Diese fühlen sich viel besser an, glaube mir. Wir Menschen „Geben“ gerne. Studien haben nachgewiesen, dass wir glücklicher sind, wenn wir Geben. Vielleicht gehörst du auch zu diesen Müttern, die ihren Freunden und Verwandten um wenig Hilfe bittet. Ist ja schließlich mein Kind. Perspektivenwechsel. Eine Freundin fragt dich, ob du auf ihr Kind aufpassen kannst. Was sagst du? Wie fühlst du dich? Großartig? Willst du ihr Hilfe GEBEN? Ja, genau. Die Gewissensbisse kosten unnötige Energie. Freunde, Kolleginnen, Verwandte, Bekannte alle helfen gerne aus. Weil es in der Natur des Menschen liegt, gerne anderen zu helfen. Baue dir dein Netzwerk an Menschen auf die dich in der Kindererziehung unterstützen können. Dein Kind entwickelt sich, wenn es mit unterschiedlichen Persönlichkeiten in Kontakt kommt.  Ein Journal kann dich unterstützen dieses Netzwerk aufzubauen. Stammbaum Bücher können auch Freunde, Kollegen beinhalten. Stelle dein Netzwerk mit Leuten zusammen mit denen du eine positive Beziehung pflegst. Blutsverwandtschaft ist nicht immer alles.

 Wenn du das beste Freundschaftsjournal  der Welt machen möchtest erstelle dein eigenes als Fotobuch. Selbstreflexion gefällt der Mehrheit der Menschen. Du kannst auch Aufgaben in das Journal reinschreiben. Geschenk an Opa: Jahresjournal pro Monat mit jedem Monat einer neuen Aufgabe, die er mit seinem Enkelkind erleben soll. Sei kreativ. Solche Geschenke sind persönlich. Außerdem lassen sie dich kreativ werden und versetzen dich in den Flow Zustand der glücklich macht.
 
Mit deinem Ausfülljournal  kannst du sicher gehen,  dass…. 
  • du dich regelmäßig um dein soziales Netzwerk kümmerst
  • eine Pause machst und kreativ wirst
  • selbstreflektierst und dir klar wird, wie viele Menschen da sind um dir Halt zu geben in Krisenzeiten (Resilienz)
  • du persönliche Geschenke für jeden Anlass parat hast
     
TIPP: Freundschaftsbücher wie wir sie in der Schule hatten fügen noch einen nostaligischen Touch hinzu. Dein Hippocampus, der Gehirnteil für Erinnerungen, wird dich  unbewusst glücklicher fühlen lassen, solltest du damit postive Erinnerungen verbinden. Außerdem ist es ein Fun Fact für alle Beteiligten. Du wirst verblüfft sein, was du über dein Dorf alles erfährst. (Füge ein paar Mama/Kind Fragen hinzu oder erstelle dein eigenes Fotobuch Mama Freundschaftsbuch. Hol dir unsere Vorlage)
 
Hier weitere Ideen für das Freundschaftsjournal:
  1. Polaroid Kamera, die kleinen Fotos lassen sich perfekt einkleben.
  2. Dankeskarten, um deinen Freunden Danke zu sagen für die Ausfüllzeit. (Unerwartetes bleibt länger im Gedächtnis  und stärkt die Bindung)
  3. Stifte, mit Gravur die der Ausfüllende behalten darfen
  4. Zeichenschablone, meditatives bemalen des Buches. (auch beliebt bei Kindern)

PS: Es handelt sich bei den Links auf der Webseite um Affiliate Links. Als Amazon Affiliate Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Wie deckt dieses Journal die vier Bedürfnise ab?
Körper/Selbst = Genuss 67%
Sein/Beziehungen= Bindung  100%
Geist/Spirit = Anerkennung  74%
Tun/Arbeit = Selbstbestimmung 60%

LISTE MIT

MAMAJOURNAL IDEEN

Körper und Genuss

Beziehungen und Bindung

Geist und Anerkennung

Arbeit und Selbstbestimmung

ENTWICKLE MENTALE MUTTERSTÄRKE
DURCH JOURNALING

Wie stärkst du deine Resilienz durch Journaling?

1. Positive Selbstwahrnehmung – Optimismus
Unser Gehirn merkt sich Gefahren besser als schöne Momente. In der Steinzeit war dieses Vorgehen noch hilfreich. Jetzt ist es an der Zeit unser Gehirn zu unterstützen. Durch das Aufschreiben mit der Hand verlangsamt sich der Moment. Du schenkst dem positiven Moment mehr Aufmerksamkeit. Somit hat das Gehirn genügend Zeit, auch die schönen Momente ins Langzeitgedächtnis aufzunehmen. Schreibe am Abend (gemeinsam mit Kind und Partner) die schönsten Momente des Tages ins Journal. Dein Gehirn geht glücklicher schlafen, verarbeitet die Positivität noch im Traum und der nächste Start in den Tag fällt auch gleich glücklicher aus. Dieses Vorgehen kann zu eurem Ritual werden. 

2. Visualisierung des Erfolges  – Selbstwirksamkeit 
Warum gewinnen viel zu oft unsere Impulse (und wir geben ihnen nach, obwohl wir wissen, dass zu viel Wein den Körper schadet) ? Weil unser Körper sofort einen „Reward“ erhält. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Hingegen merken wir erst 20 Jahre später die negativen Gesundheitsfolgen. Journaling ermöglicht es Erfolge gleich niederzuschreiben. Gewohnheitstracker bieten eine gute Möglichkeit dazu. Wie früher als wir ein Sticker fürs Zähneputzen einkleben durften. Ein Strich im Gewohnheitstracker reicht dem Gehirn aus, um Belohnung zu erfahren. Schlechte Gewohnheiten bekommst du nur durch neue Gewohnheiten weg. Das Journal visualisiert dir, dass du kein Opfer deiner Impulse bist. Du hast dein Leben selbst in der Hand (mit Stift und Papier). 

3. Stress mindern durch Struktur im Kopf  –  Lösungsorientiert
Journals bieten dir die Möglichkeit, dein Leben strukturiert zu dokumentieren. Struktur ordnet deine Gedanken. Computer arbeiten auch besser, wenn ihre Festplatten neu aufgesetzt werden. Dadurch wird Altes entsorgt, Files übersichtlicher angeordnet und der Arbeitsspeicher entlastet. Genau so funktioniert unser Gehirn auch. Deine Festplatte kannst du leeren, indem du alles niederschreibst was in deinem Kopf herumliegt. Unser Gehirn benötigt am meisten Energie von allen Organen. Pareto Prinzip: mit dem kleinsten Aufwand den größten Output erhalten. Entlaste dein Gehirn und du wirst zügiger neue Lösungen finden durch den neu gewonnen Arbeitsspeicher. Mama sein geht dir leichter von der Schreibehand. 

4. Ziele erreichen – Zukunftsplanung 

 Erfolg kann nur gemessen werden, wenn es Ziele gibt. Wie die Katze in „Alice im Wunderland“ schon sagte: Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ Alice: „Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?“ – „Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest“ Entscheidungen zu treffen fördert dein Selbstbewusstsein. Entscheide selbst wohin du dich schreiben möchtest. 
 
TIPP: Melde dich beim Mama Kompass an. In den E-Mails erhältst du wöchentlich Übungen, um mental stark zu bleiben. 

Resilienz bedeutet mentale Widerstandskraft. Mütter die resilient sind vermitteln diese Widerstandskraft auch ihren Kindern. Resiliente Mütter besitzen die Fähigkeit ihr Verhalten flexibel anzupassen um Herausforderungen leichter zu meistern. Stressige Situationen können durchlebt werden ohne psychische Probleme.   

Fördere die 7 Resilienzsäulen:

  • Optimismus kombiniert mit Realismus.  
  • Macher statt Opferrolle
  • Akzeptanz dessen was ist 
  • Lösungsorientierung leben 
  • Verantwortung übernehmen
  • Zukunftsplanung
  • Soziales Netzwerk  

durch Journaling und Übungen.

Melde dich beim Mama Kompass an und du erhältst eine Step-by-Step Anleitung. Durch die wöchentlichen E-Mails wirst die stets mit Inputs versorgt, um resilient zu werden. 

FRAGEN ZU FAMILIEN
MENTALTRAINING UND KREATIVEN SCHREIBEN

Resilienz ist ein neues Modewort. Mentaltraining umfasst diesen Begriff. Im Mentaltraining lernen Mütter Methoden um mental stark zu werden und  ihr Wohlbefinden zu fördern. Themen sind: Entspannungsübungen, Wertepyramide, Zielefindung, Resonanzgesetz, Dankbarkeit, Lösungstechniken, Kommunikation, Achtsamkeit, Gedanken, Gefühle, Pahtasiereisen…. Es handelt sich um Hilfe zur Selbsthilfe. 

Mentaltraining hilft in stressigen Situationen einen Switch zu machen zum präfrontalen Cortex zu machen. Es verhindert, dass wir mit dem Hirnstamm (Flucht/Angriff) denken. Sondern bei Aufkommen von Wut, Angst oder Sorgen sich unseren MAMA STOPP Knopf bedienen. Sodass wir mit dem präfrontalen Cortex denken – unserer Planerin. Sie findet für alles eine Lösung ohne verbale Gewalt anzuwenden. 

Der präfrontale Cortex ist erst mit dem 16. Lebensjahr vollständig entwickelt. D.h. Ziele setzten und Visionen verfolgen ist für Kleinkinder rein körperlich nicht möglich. Kinder leben in einer Art Trance (REM Phase) auch im Wachzustand (bis circa 6 Jahre). Traum und Wirklichkeit sind beides real. Kinder leben wortwörtlich in ihrer Traumwelt. In der Kindheit erlernte mentale Methoden fördern die Resilienz im Erwachsenenalter. Techniken wie die Phantasiereise erleichtern Kindern den Umgang mit stressigen Situationen zB Prüfungsangst, Arztbesuch, Angst vor Dunkelheit ect. Die Kinder können diese Methoden spielerisch selbst anwenden nach einigen Übungen. 

Journaling und das daraus resultierende kreative Schreiben ist eine gute Möglichkeit mentale Techniken schriftlich zu Papier zu bringen. 

Handschriftliches Schreiben verlangsamt den Prozess und neue Synapsen können gebildet werden. Je länger Positives mental durchlebt wird, desto stärker werden diese neuronalen Pfade. Journaling unterstütz die Methoden des Mentaltrainings. Ziele setzten, Werte reflektieren, Aufmerksamkeit (Resonanz) auf Ziel lenken, Entspannung durch Kreatives im Flow schreiben….

Weitere Fragen? Dann schreibe uns.

 

erstellt am 15.12.2020

** Hinweis: Die markierten (**) Links auf aventu.de sind Affiliate Links. Das heißt für verifizierte Verkäufe wird eine Vermittlungsprovision von den Partnern bezahlt. Der Preis bleibt für DICH unverändert! Unsere ausgewählten Partnerprogramme kannst du im Impressum nachlesen. Es wurden alle Anbieter selbst getestet und selektiv auserlesen.